Als Bushcrafter vom Jäger erschossen werden?? Wie groß ist die Gefahr??

Da ich unzählige Nachrichten bekommen habe seit ich mein „so findet man einen Lagerplatz“ Video online gestellt habe die darauf abzielen zu behaupten es käme ständig zu Jagdunfällen (gefühlt täglich) bei denen Outdoor Begeisterte gleich welcher Art zu Schaden kommen und ebenso viele Nachrichten kamen von Leuten die davor wirklich reell Angst haben und deswegen nicht raus gehen, möchte ich hier einfach diesen kleinen Denkanstoß anhand eines kleinen, vereinfachten Beispiels teilen.

Hier die angesprochenen Links/Quellen wo ihr euch die exakten Zahlen anschauen könnt:

Statistik zu den Jagdscheininhabern https://www.jagdverband.de/zahlen-fakten/zahlen-zu-jagd-und-jaegern/jagdscheininhaber-deutschland

Jahres Jagdstrecke der BRD (das sind die Abschüsse und da bei weitem nicht jeder Ansitz zu einem Abschuss führt, ist die Anzahl der Jagdsituationen insgesamt noch wesentlich höher!) https://www.jagdverband.de/zahlen-fakten/jagd-und-wildunfallstatistik/jagdstatistik-fuer-einzelne-wildarten

Gesundheitsberichterstattung des Bundes (hier findet ihr die Daten unter der Kennzahl w33 im Suchfeld) https://www.gbe-bund.de/gbe/pkg_isgbe5.prc_isgbe?p_uid=gast&p_aid=9862634&p_sprache=D bzw. https://www.gbe-bund.de/gbe/!pkg_olap_tables.prc_set_page?p_uid=gast&p_aid=9862634&p_sprache=D&p_help=2&p_indnr=6&p_ansnr=93235382&p_version=4&D.000=3741&D.001=1000001&D.002=1000002&D.003=1000004&D.004=1000006&D.011=44302

Und ansonsten bitte ich stets darum – informiert euch selber! Nehmt auch nicht nur meine Aussagen als gegeben hin, sondern hinterfragt sie und überprüft sie kritisch, aber eben auch durch mehrere Quellen, am besten aus offizieller Hand und von offiziellen Statistiken, da man dort halt was auf den Wahrheitsgehalt der Zahlen geben kann. Ich kann auch schnell eine Statistik schreiben und online stellen, die ist halt nur nichts wert und spiegelt im Zweifel die mir liebere Meinung wieder. Daher offizielle und verlässliche Quellen nutzen!

Outdoor Gefahren: Erfrierungen

Ich möchte diese kleine Reihe gerne fortsetzen und nachdem ich ja schonmal ein paar Zeilen zu der Gefahr durch Unterkühlung schrieb, möchte ich auch die Erfrierungen nicht außer acht lassen.

Oft gehen Erfrierungen einher mit der Unterkühlung. Erfrierungen entstehen meist durch lokale Einwirkung von Kälte, ohne das dabei insgesamt die Körpertemperatur fällt (zumindest nicht zwingend). Die vom Kern entfernten Bereiche des Körper sind dabei am stärksten gefährdet. Das sind neben Fingern und Zehen auch die Nase und Ohren. Grundsätzlich kann aber alles betroffen sein was der Kälte am intensivsten ausgesetzt wird.

Es gibt vier Grade einer Erfrierung:

„Outdoor Gefahren: Erfrierungen“ weiterlesen

Verhalten im Notfall

– alter Artikel von vorheriger Homepage –

Verhalten im Notfall will gelernt sein, daher habe ich bereits den Artikel „Notsituationen proben“ geschrieben, um sich eben ein wenig vorzubereiten.

Proben ist wichtig und bereitet vor, aber wenn der Ernstfall eintritt, wird man definitiv eine stärkere Unruhe verspüren, als bei den Übungen die man hinter sich hat. Diese verhindern oder reduzieren die Panik, dennoch bleibt eben diese Unruhe.

Im folgenden habe ich mich auf vier große Bereiche konzentriert. Sie zeigen auch die Reihenfolg, der man bei einem Notfall reagieren sollte – beruhigen, erinnern, planen und handeln. Da Notfälle in der Regel nicht all zu viel Zeit zulassen, werden diese Abläufe sehr schnell passieren und eben genau dafür ist das üben im Vorfeld wichtig, denn das beschleunigt diesen ganzen Prozess. Nichts desto trotz kann man nicht alles planen, das ist ganz klar, und so sollte man sich an diese Reihenfolge halten um eine Lösung zu finden.

„Verhalten im Notfall“ weiterlesen