Entspannter Wintertag am See mit Hühnersuppe | Einfach draußen sein | Bushcraft Outdoor und kochen

Es hat mich mal wieder nach draußen gezogen und da ich was leckeres kochen wollte, dachte ich mir, ich nehme euch an diesem schönen Wintertag einfach mal mit. Gekocht wird eine sehr sehr leckere Hühnersuppe und das ganze mache ich mit meinem Trangia in der Bushbox. Ein Käffchen lasse ich mir natürlich auch nicht nehmen. Ein ganz entspannter Tag, viel Spaß 🙂

In diesem Video Verwendete Ausrüstung (Affiliate Links, Erklärung ganz unten)*:

Continue reading „Entspannter Wintertag am See mit Hühnersuppe | Einfach draußen sein | Bushcraft Outdoor und kochen“

Waldtag mit Steinpilz Pasta und Erkältungs Hausmittel | Kochen im Wald

Heute wird mal wieder im Wald gekocht! Und zwar gibt es eine leckere Steinpilz Pasta, aber zuvor noch ein kleines Hausmittel gegen Erkältung. Und wie immer viel drum herum 🙂

Grüezi Bag Murmeltier – XXL Schlafsack mit Wollfaser und Traumklima

Ich stelle hier den Grüezi Bag Murmeltier XXL vor, das ist so ziemlich der erste Schlafsack, mit dem ich voll und ganz zufrieden bin, schaut rein wenn ihr wissen wollt warum, oder euch der Schlafsack auch interessiert 🙂

Der Lechweg von Formarinsee bis Füssen

Das ist der erste Teil meiner #Lechweg #Trekking Tour in Österreich. In dieser Etappe #wandern wir von Formarinsee bis Lech.

Hier ist Etappe 2 unserer #Lechweg Wanderung. Diesmal gehts von Lech bis Lechleiten.

Etappe 3 unserer #Lechweg Wanderung in Östereich von Formarinsee bis Füssen. In diesem Teil laufen wir die Etappe Lechleiten bis Holzgau.

Dies ist die leicht verregnete Etappe 4 vom #Lechweg. Von Holzgau bis Elbigenalp und natürlich auch über die Hängebrücke nahe Holzgau…

Für Etappe 5 gibt es leider nur ein sehr kurzes Video, denn vom Lechweg konnte man kaum etwas sehen, weil es von morgens bis Abends nur geregnet hat. Also zu dieser Etappe vom #Lechweg kann ich leider auch nicht viel sagen außer das sie von Elbigenalp bis Stanzach führt und nass sehr sehr glitschig ist!

Dies ist nun Etappe 6, die vorletzte Etappe vom #Lechweg und sie führt uns von Stanzach bis Holz vor Wängle. Diesmal mit etwas weniger Regen als gestern, so dass wieder ein paar Aufnahmen möglich waren 🙂

Die letzte Etappe vom #Lechweg führt uns von Wängle bis zum Lechfall in Füssen. Ein fantastischer Weg. Schade, dass er schon vorbei ist.

Selketalstieg und Lost Place zwischen Osterteich und Quedlingburg Trekking Tour

Wir waren ein paar Tage in Quedlinburg und da haben wir es uns nicht nehmen lassen, auch ein Stück vom Selketalstieg zu erwandern und wurden auch noch von einem Lost Place überrascht 🙂

3 Wandertage durch den Frühlings Harz

Meine Freundin und ich waren wieder auf Trekking Tour im Harz. Drei Tage viel viel Natur und schönes Wetter 🙂

Winterliche Trekking Tour – 4 Tage durch den Harz (unmittelbar vor Sturmtief Friederike)

Eine winterliche Wanderung durch den Harz. 4 Tage waren wir unterwegs. Gerade als das Sturmtief Friederike den Harz erreicht hat, sind wir abgereist.

Experimentieren?

Der Wunsch zu experimentieren steht eigentlich ein wenig dem Minimalismus im Widerspruch, denn um zu experimentieren, braucht es halt auch manchmal Ausrüstung, die man noch nicht hat. So versuche ich gerade mit Naturmaterialien zu arbeiten und baue mir ein Setting daraus auf. Das heißt aber auch, dass ich mir Dinge hole, für Zwecke, für die ich bereits Ausrüstung haben. Beispielsweise Eine Wolldecke statt eines Schlafsackes etc.

So könnte man auf der einen Seite sagen, dass das als Minimalist unsinnig wäre, aber auf der anderen Seite steht eben genau dieser Gedanke, dieses mit ganz einfachen und wenigen (nur leider nicht leichten) Mitteln unterwegs sein im Fokus. Aber eine Treckingtour würde ich mit der Wolldecke und Co nicht machen wollen, da bevorzuge ich meinen Schlafsack.

Continue reading „Experimentieren?“

Outdoor Gefahren: Erfrierungen

Ich möchte diese kleine Reihe gerne fortsetzen und nachdem ich ja schonmal ein paar Zeilen zu der Gefahr durch Unterkühlung schrieb, möchte ich auch die Erfrierungen nicht außer acht lassen.

Oft gehen Erfrierungen einher mit der Unterkühlung. Erfrierungen entstehen meist durch lokale Einwirkung von Kälte, ohne das dabei insgesamt die Körpertemperatur fällt (zumindest nicht zwingend). Die vom Kern entfernten Bereiche des Körper sind dabei am stärksten gefährdet. Das sind neben Fingern und Zehen auch die Nase und Ohren. Grundsätzlich kann aber alles betroffen sein was der Kälte am intensivsten ausgesetzt wird.

Es gibt vier Grade einer Erfrierung:

Continue reading „Outdoor Gefahren: Erfrierungen“

Der R-Wert einer Isomatte

Was ist der R-Wert?

Jetzt wird es langsam aber sicher merklich kälter und damit wird auch die Isolation nach unten hin immer wichtiger. Hier soll es jetzt gar nicht darum gehen, welche Iso Matte die beste ist, sondern darum, woran man erkennt, welche Iso Matte überhaupt geeignet ist.

Um zu erkennen, welche Iso-Matte die für die angepeilten Temperaturen richtige ist, muss man sich an dem R-Wert halten. Dieser Wert bestimmt den Wärmedurchgangswiderstand. Wie der Name also sagt, bestimmt er, wie sehr das jeweilige Material isoliert/dämmt.

Der R-Wert einer Iso-Matte hängt dabei von mehrern Faktoren ab, u.a. dicke und Material. Eine 0,5cm Evazote hat einen geringeren R-Wert als eine 1,5cm Evazote. Das ist einfach und leuchtet ein. Doch wie verhält sich eine 1,5cm Evazote zu einer einfachen 3cm Luftmatte? Und genau hier kommt eben der R-Wert ins Spiel, weil man anhand dieses Wertes alle Matten direkt miteinander vergleichen kann.

Statt euch jetzt die Formel zur Berechnung zu nennen, hier eine kleine Übersicht samt ein paar Tipps:

Continue reading „Der R-Wert einer Isomatte“

Digital Detox – sich frei wandern…

Digital Detox ist eine furchtbare Bezeichnung und so eine aktuelle Trendbezeichnung. Der Kern der dahinter steht, ist aber kein schlechter, das muss man dazu sagen!

Ich habe schon lange nichts mehr zum Minimalismus geschrieben, aber einfach weil ich versuche den Inhalt hier etwas zu bündeln. Ich habe stest versucht eine gemeinsame Schnittmenge zu finden. Genau das ist beim Thema Digital Detox mal wieder der Fall.

Wandern bedeutet für mich, mich vom Alltag zu befreien und damit auch, mich von der ganzen Technik. Ich  bin ein großer Freund von Technik, aber dadurch das ich Privat und beruflich so viel damit zu tun habe, bin ich froh mich davon mal zu befreien. Natürlich kann man auch einfach im Alltag alles ausschalten, bspw. am Wochenende. Einfach Handy ausmachen und alle Stecker ziehen. Nichts desto trotz ist man weiterhin von allem umgeben. Damit ist auch die Bereitschaft es zu nutzen und die allgemeine „Verlockung“ deutlich größer.

Continue reading „Digital Detox – sich frei wandern…“

Draumr baby, Draumr…

Ein Post zuvor habe ich ja die Draumr in einem Video vorgestellt. Wer es ganz bis zum Schluss gesehen hat, konnte im Abspann lesen, dass ich mich von der Draumr getrennt habe.

Ich möchte in diesem kleinen Artikel nochmal zusammenfassen, warum.

Die Idee die hinter der Draumr steckt ist großartig – waagerechtes liegen in einer Hängematte und dadurch ein Gewinn an Komfort und Erholungsqualität, aber…

Continue reading „Draumr baby, Draumr…“

Was man durch Bushcraft alles lernt

Durch das Bushcraften lernt man eine ganze Menge und zwar nicht nur handwerkliches, auch mental….

Ich werde immer wieder gefragt, warum ich mich auf Outdoor Touren begebe, vor allem auf diese Art von Touren die C und ich favorisieren und einem meistens das ein oder andere abverlangen. Es gibt natürlich unzählige Gründe dafür, das fängt damit an, dass ich gerne draußen bin, geht über die Tatsache, es es für mich psychischer Wellnessurlaub ist (allerdings kein physischer ^^) und endet noch lange nicht bei der weiteren Tatsache, das man so einiges lernt.

Genau um letzteres soll sich dieser Artikel drehen, denn die wenigsten können sich vorstellen, was es ist das man lernt. Typischerweise kommt dann das „Feuer machen“ und „Zelt aufbauen“ an erster Stelle. Das ich weder das eine noch das andere auf den Touren mache ist den wenigsten bewusst. Damit hört das Verständnis vieler (zum Glück nicht aller) meistens auf und es folgen scherzhafte Kommentare wie „Regen ist nass“ oder „Rucksack ist schwer“. Meistens reagiere ich mit einem Lächeln und stelle jede weitere Erklärung ein, das wäre verschwendete Zeit. Aufgeschlosseneren Menschen erkläre ich gerne was ich meine, vielleicht kann ich ja den ein oder anderen animieren es selber einmal zu testen.

Ganz vorne steht natürlich die Kombination all dieser gemachten Erfahrungen, die einen prägen und in vielen Situationen auch helfen können (bspw. durch die gewonnene psychische Stärke, die erlernte Disziplin, das Wertschätzen, die Neugier etc.), doch ich möchte hier eher auf ein paar einzelne Aspekte eingehen.

Continue reading „Was man durch Bushcraft alles lernt“