Campingplatz Reykjavik

Campingplatz Reykjavik

Da ich bereits auf dem Campingplatz Reykjavik war und es den einen oder anderen vielleicht interessiert, möchte ich gerne etwas davon erzählen. Wenn man auf Island wandern möchte, wird man meistens hier starten, um sich von dem Flug zu erholen oder seine weitere Reise nochmal zu planen und sich mit Vorräten zu versorgen. Natürlich kann man auch ein Hotel nehmen oder die Jugendherberge (sieht man auf dem oberen Bild recht deutlich) nutzen, aber hier kann man bereits frische Luft schnappen 🙂

Der Campingplatz Reykjavik ist rund um die Uhr geöffnet und wie man ihn sich wünscht. Ich muss dazu sagen, ich bin eigentlich kein Freund von Campingplätzen und wenn man die Option des „freien schlafens“ hat, wähle ich immer die, aber hier habe ich mich tatsächlich richtig wohl gefühlt.

Continue reading „Campingplatz Reykjavik“

Das Trapperbett

Das Trapperbett, liegen wie auf…Holzstämmen…nur bequemer 🙂

Und genau um dieses „Bett“ oder eine Variante davon soll es in diesem Artikel gehen.

Das erste Bild zeigt schon die aufgebaute Version. Hier wird dann auch deutlich, dass ich Hilfsmittel genutzt habe. Es war ziemlich nass, kalt sowieso und die Dämmerung stand bevor, daher wollte ich nicht auch das Dach selber bauen. Aber hier geht es ja ohnehin um das Bett. Ich habe die BW Zeltbahn genutzt, um ein sicheres Dach zu schaffen, letztlich geht aber auch eine einfache Plane oder ein Tarp.

Trapperbett 5 (Medium)
Hier das Lager von C

 

Hier geht es aber eben um die Schlafunterlage. Zunächst einmal habe ich zwei Querbalken gesucht auf denen nachher dann das „Lattenrost“ aufliegt. Danach habe ich etwa 2,10m lange Stöcker gesucht und diese entastet. Dass ich nur totholz verwende dürfte klar sein.

Continue reading „Das Trapperbett“

Das Dakota Grubenfeuer (Dakota Pit Fire) – Unsichtbar kochen

So, hier möchte ich ganz gerne mal wieder eine andere Art des Feuers vorstellen und zwar das Dakota Pit Fire (eine Variante des Grubenfeuers). Dieses Feuer ist etwas aufwändiger (je nach Ausrüstung) aber dafür kann man damit nachezu unsichtbar ein Feuer betreiben, was, wenn man ungesehen bleiben möchte, ein großer Vorteil ist. Zudem lässt sich damit prima kochen, durch einen Kamineffekt brennt das Feuer sehr effektiv und heiß, noch dazu lässt es sich gut befeuern, man muss einfach nur noch Holz nachwerfen wenn es erstmal läuft.


So sieht es aus, wenn man fertig ist.

Dakota Pit Fire 7 (Medium)

Zunächst einmal muss man zwei Löcher graben. Ein gößeres Loch, das hier im vorderen Bereich zu sehen ist, und ein kleineres Loch.
Continue reading „Das Dakota Grubenfeuer (Dakota Pit Fire) – Unsichtbar kochen“