Savotta Grenzjäger vs Tasmanian Tiger Raid Pack Vergleich | Bushcraft Rucksack

In diesem ziemlich langen Video stelle ich euch den Savotta Grenzjäger und das Tasmanian Tiger Raid Pack MKIII ausführlich vor und vergleiche sie miteinander.

In diesem Video Verwendete Ausrüstung
(Affiliate Links, Erklärung ganz unten)*:
Savotta Grenzjäger: https://amzn.to/2JRSKDn
Tasmanian Tiger Raid Pack: https://amzn.to/2DsztGD

🎒 Meine komplette GEAR LISTE findet ihr hier: 🎒
https://outdoorminimalist.net/MEINE-AUSRUESTUNG

⛔Thema WERBUNG: Da mir die Rechtslage einfach zu heikel ist und schon ein „positives darstellen“ als Werbung gilt, kennzeichne ich fortan ALLE meine Videos mit diesem Hinweis, denn ich zeige euch eigentlich nur Ausrüstung, von der ich begeistert bin und die ich auch verwende und somit positiv darstelle. Ich lehne Reviews mit etwaigen Vorgaben was ich sagen oder nicht sagen soll etc. kategorisch ab! Trotzdem erhalte ich manchmal Ausrüstung zur freien Verfügung oder preisreduziert. Das hat keinen Effekt auf meine Reviews! Ich nehme sowas nur an, wenn ich davon überzeugt bin, ansonsten lehne ich es ab!

http://www.Instagram.com/Outdoor_Minimalist
http://www.OutdoorMinimalist.net

*Affiliate Link: Es handelt sich bei den meisten Links um sogenannte Affiliate Links. Euch entstehen dadurch natürlich keinerlei Mehrkosten, ich bekomme allerdings von Amazon ein paar Cent pro Einkauf und da ihr mich damit etwas unterstützt, sage ich vielen herzlichen Dank dafür 🙂

4 Antworten auf „Savotta Grenzjäger vs Tasmanian Tiger Raid Pack Vergleich | Bushcraft Rucksack

  1. Hallo Sven, vielen Dank für Deine ausführlichen Reviews und schönen Tour-Dokus! Darf ich fragen, warum Du den Savotta Jäger L nicht mehr in Gebrauch hast? Ich schwanke zwischen dem Jäger XL und dem L, wobei mir der L irgendwie zu militant aussieht und auch ein paar Details hat, die mir nicht zusagen, der XL ist halt ein Riesen Trümmer. Der LJK Midular wird scheinbar leider nicht mehr hergestellt?!
    Danke und LG
    Georg

    1. Moin, sehr gerne, freut mich, wenn die Videos gefallen 🙂 Beides tolle Rucksäcke, aber was das militante angeht sind die doch quasi identisch, oder was meinst du da?
      Den Jäger L habe ich zu 100% wegen dem Rollverschluss nicht mehr. Ich habe wirklich versucht ihn zu mögen, wirklich, aber es hat nicht geklappt, am Ende ging er mir wieder und wieder auf die Nerven. Noch schlimmer war es beim XL. Die erste Version damals wollte ich unbedingt haben, aber als ich das Geld zusammen gespart hatte, gab es die alte Version nicht mehr zu kaufen, weshalb es eben der LJK (den es tatsächlich auch nicht mehr zu kaufen gibt) geworden ist den ich bis heute absolut liebe und an dem ich überhaupt nichts auszusetzen habe.
      Gerade beim XL finde ich den Verschluss extrem(!) nervig, weil der Rollverschluss mir bis zur Brust hoch ging und dann hatte man da einen riesen Tunnel/schwarzes Loch und das war in der Verwendung, selbst wenn man es etwas umgekrempelt hat, einfach (für mich) extrem nervig. Der Rollverschluss vom L ist nicht ganz so lang und nicht ganz so nervig, aber er hat mich am Ende zu sehr gestört als das ich ihn behalten hätte. Was ich wirklich sehr bedaure, weil ich noch immer keinen Rucksack „in der Mitte“ gefunden habe der allen meinen Anforderungen entspricht und der L wäre an sich perfekt, wäre da dieser Verschluss nicht :(.
      Bin derzeit am überlegen ob ich dem TT Raid pack nochmal ne Chance gebe, wobei bei dem leider das Tragesystem etwas zu kurz ist für meine Rückenlänge….:(
      Gruß
      Sven

      1. Hi! Wow, danke für die ausführliche Antwort! Naja, klar sind beides Militärrucksäcke, aber das schwarze Tragegestell des XL lockert es irgendwie auf. Ist ja aber auch nicht wirklich Match-entscheidend 😉
        Verstehe Dein Argument gut! Ich bin mir insbesondere unsicher in Bezug auf die Größe: habe gerne zusätzlich zum Schlafsack eine Wolldecke mit dabei und trage noch ein bisschen Zeug für meinen sechsjährigen Sohn mit rum. Aktuell Essen/Wasser für eine, maximal zwei Nächte. Hängematte und/oder Bodenschlafset. Wahrscheinlich reicht der L da aus?
        Vielen Dank Sven!!!
        LG und ein gutes (besseres) neues Jahr nachträglich!
        Georg

      2. Hi und nichts zu danken 🙂 Ah ok, weiß was du meinst, da hast du Recht, das lockert echt noch ein bissl auf. Schlafsack und Wolldecke und eben Zusatzausrüstung passen durchaus in den Jäger L (die Bladder Pouch von TT passt übrigens perfekt an die Seite und erweitert den L so noch ordentlich, ohne groß aufzutragen), der ist ziemlich geräumig, aber der XL ist da natürlich klar im Vorteil und bietet dir noch wesentlich mehr Reserven, wenn man die denn braucht.
        Der größte Unterschied zwischen den beiden ist für mich (habe zwar den XL nicht, aber LJK hat das gleiche System) das Tragesystem und der XL ist eben merklich auf hohe Lasten ausgelegt. Das Tragesystem vom L ist auch wirklich klasse, aber wenn es doch mal schwerer wird, hat auch da der XL deutlich die Nase vorn weil er dafür ausgelegt ist 25+KG bis zu mehr als man tragen kann/will zu transportieren. Dafür ist das Tragesystem vom XL und generell der ganze Rucksack allein schon ziemlich „schwer“ im Vergleich, so dass sich natürlich hier auch die Frage stellt ob und wie oft man große Lasten tragen möchte.
        Danke dir, das wünsche ich ebenso
        Gruß
        Sven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s