Digital Detox – sich frei wandern…

Digital Detox ist eine furchtbare Bezeichnung und so eine aktuelle Trendbezeichnung. Der Kern der dahinter steht, ist aber kein schlechter, das muss man dazu sagen!

Ich habe schon lange nichts mehr zum Minimalismus geschrieben, aber einfach weil ich versuche den Inhalt hier etwas zu bündeln. Ich habe stest versucht eine gemeinsame Schnittmenge zu finden. Genau das ist beim Thema Digital Detox mal wieder der Fall.

Wandern bedeutet für mich, mich vom Alltag zu befreien und damit auch, mich von der ganzen Technik. Ich  bin ein großer Freund von Technik, aber dadurch das ich Privat und beruflich so viel damit zu tun habe, bin ich froh mich davon mal zu befreien. Natürlich kann man auch einfach im Alltag alles ausschalten, bspw. am Wochenende. Einfach Handy ausmachen und alle Stecker ziehen. Nichts desto trotz ist man weiterhin von allem umgeben. Damit ist auch die Bereitschaft es zu nutzen und die allgemeine „Verlockung“ deutlich größer.

Wenn ich in den Wald gehe, dann nehme ich nur meine Kamera und mein Handy mit. Einzig morgens und Abends mache ich es an, wenn ich meiner Partnerin eine gute/n Nacht/Morgen wünsche, ihr ein wenig von dem Tag schreibe und vor allem klar ist, dass es mir gut geht und sie sich keine Sorgen machen muss. Das ist auch gleichzeitig einer der beiden Hauptgründe, warum ich überhaupt das Handy mitnehme. Einmal, damit sich daheim niemand Sorgen machen muss und als Notfalloption. Darum mag ich auch nicht darauf verzichten.

Das ist übrigens auch ein Grund, warum meine Tour-Videos so spartanisch ausfallen. Klar, ich könnte Stative mitnehmen, mir Szenen überlegen, ein Drehbuch schreiben etc. Ich bin aber nicht draußen, um diese Seite und meinen YouTube Kanal zu füllen, ich bin draußen weil ich es liebe dort zu sein. Meine Seite und meinen Kanal nutze ich, um euch ein wenig daran teilhaben zu lassen und vielleicht den einen oder anderen Tipp zu geben.

Ich finde eine Wanderung ist eine hervorragende Gelegenheit, einfach mal frei zu sein. Und zwar von fast allem. Fast nichts was man tut oder dabei hat, ist etwas aus dem Alltag. Zumindest bei mir ist das so. Die Ausrüstung findet nur beim Wandern Verwendung, ebenso manche Kleidungsstücke. Dann ist man den ganzen Tag draußen in der Natur, bleibt vielleicht die Nacht im Wald, macht wenn man kann ein Lagerfeuer etc. Ich genieße das sehr und ich kann mir keine bessere Gelegenheit vorstellen, mich von der Technik abzunabeln. Zumindest einen Moment lang. Daher würde ich sagen, das Wandern ist die beste Digital Detox Kur die man machen kann 🙂

In diesem Sinne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s