Bushcraft Messer – Mora

Das kleine Feine – Mora (light my fire Version)


mora 7 (Medium)

mora 8 (Medium)

mora 5 (Medium)

Ich fange diese Reihe mal mit meinem Allround Messer an, dass ich immer und immer wieder empfehle bis wirklich jeder weiß, wie gut es ist. Das Mora! Insbesondere möchte ich hier das Light my fire Mora empfehlen, weil man hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe hat (man hat einen prima Feuerstahl im Griff und die Rückseite des Mora ist gerade geschliffen, dass man damit die Funken schaben kann)!

Das Mora ist klein und sehr leicht (94 Gramm). Hier wurde guter rostfreier Sandvik 12C27 Stahl verwendet. Die Klinge ist ca. 10cm lang und hat eine Stärke von ca. 2,5mm. Die Gesamtlänge beträgt ca. 22cm. Sie hat den typischen Scandischliff, ist also sehr leicht nachzuschärfen. Die Schnitthaltigkeit ist prima.

Es hat keinen durchgehenden Erl ist also keine Full tang Klinge wie oft favorisiert, doch für den Einsatzbereich des Mora ist das auch nicht notwendig. Gut daumendicke Hölzer kann man damit problemlos spalten, wahrscheinlich geht auch dickeres (habe ich nie getestet) aber zum Spalten von dickerem Holz ist es eigentlich auch nicht gemacht. Die Bilder sind daher auch der erste Versuch gewesen damit zu spalten. Ging überraschend gut, mache ich dennoch nie wieder 🙂

mora 4 (Medium)

mora 3 (Medium)

Es ist scharf, verdammt scharf! Ich habe es schon seit etwa 6 Jahren, es ist bei nahezu jeder Tour dabei und es ist noch immer scharf! Hin und wieder ziehe ich es mal durch einen einfache Keramik Schärfer und das war es auch schon. Schnitzen ist mit diesem Messer wirklich super, Feathersticks ein Traum, Zunder herstellen klasse, feinste Späne kann man damit schnitzen, Seile freuen sich geradezu darüber von einem Mora durchtrennt zu werden und auch die Salami frohlockt bei jedem Schnitt…ok, vielleicht werde ich gerade zu euphorisch, aber das Mora ist wirklich super und extrem empfehlenswert.

mora 2 (Medium)

mora 1 (Medium)

Es gibt mehrere verschiedene Versionen des Mora. Mittlerweile sogar diese namentliche Bushcraft Version mit einer deutlich stärkeren Klinge. Die finde ich sehr interessant, habe sie aber noch nicht getestet. Wenn sich daran etwas ändert, gibt es nochmal einen extra Artikel.

Hier die Links zu den anderen Messer die ich in dieser Reihe vorstellen möchte

Das Ka Bar Becker BK2 und das Fällkniven F1

In diesem Sinne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s